Choreografie

Ideen zur Inszenierung / Choreografie

 

Wir wünschen uns eine sehr schlichte, innovative abstrakte Choreographie, die in ihren minimalistischen Bewegungen aber sehr ausdrucksstark sein soll. Wir möchten nichts an Choreo, was wir in unseren bisherigen Inszenierungen verwendet haben, noch einmal benutzen. Es soll etwas völlig neues werden. Das Publikum darf gerne verwundert und verwirrt sein 😉

Hier ein erster Inszenierungsentwurf:

Eine Madonna (göttliche Erscheinung, voll verschleiert) sitzt auf einem erhöhten Thron. Frank Kowalski liegt ihr zu Füßen und empfängt ihre Befehle. Sie lüftet den Schleier und tritt als „Angela Merkel“ in Erscheinung. Frank nimmt den „AUFTRAG“ entgegen. Eine Menschenmenge (Kinderchor) im Hintergrund winkt mit Deutschland-Fähnchen. Konsumartikel werden wie bei „Am laufenden Band“ als Projektionen präsentiert.

Nachdem Frank den Auftrag erhalten hat, macht er sich auf den Weg. Er beginnt die Suche nach der perfekten Illusion
Suche – Suchmaschine – „MASCHINE“ (Kinder sollen Maschine darstellen: Abstrakte, roboterartige Bewegungen!)

Suchen – Suchmaschine – „Daten führen Regie“ leitet über zum nächsten Song: : Thema Überwachung. „ DU BIST MEIN“( Sicherheit)
Für die Choreo: weiße Hände, die Frank überall abtasten.

Der Erkenntnis, dass Sicherheit eine Illusion ist, folgt das Bewußtwerden darüber, dass Menschen sich nach einer starken Führungsperson sehnen, die ihnen sagt, was sie machen sollen und der sie folgen können.
„ DER STARKE MANN“ – Auftritt in Uniform mit Blinden-Armbinde, der Chor (die Masse) mit Fackeln (o.ä.) Anlehnung an Nazi-Zeit, Heerführer, Ku-Klux-Klan. Alles sehr düster, die Masse folgt ihrem Anführer.

Franks Weg macht deutlich, dass wir dazu neigen, zu glauben, was man uns erzählt, welche Bilder uns gezeigt werden. Wir wollen unterhalten werden.
„ENTERTAINMENT“ – die 4 Sängerinnen treten im Schwanensee-Kostüm auf (Schwimmring mit Schwan um den Bauch, Ballett-Tutu, Krönchen…
Chor ist weiß gekleidet (IMMER!)

Frank ist verwirrt, überfordert. Welches ist denn nun die größte Illusion, wonach sehnen wir uns am meisten?
Da tauchen Ärzte auf (OP-Kittel, Bauchladen..), die ihm Pillen für das Glück verkaufen. Frank greift zu, nimmt direkt eine Überdosis und landet im Jenseits. Als er aufwacht ist er umgeben von einem Engelschor (weißes Gewand, Flügel, blond gelockt) im Universum der allgemeingültigen Gleichgültigkeit.
Eine Trauergemeinde….es erklingt „die Internationale“ ( Wacht auf, Verdammt dieser Erde…..Völker hört die Signale, Auf zu letzten Gefecht!…), eine Pieps-Stimme sagt: „Liebe Genossinnen und Genossen….“ und der Engelschor singt „EINERLEI“

Frank wacht auf! Im wahrsten Sinne des Wortes. Ihm wird klar, dass er nicht nach der perfekten Illusion, sondern nach Wahrhaftigkeit suchen muss. „SEHNSUCHT“ – Solo Frank

Gewaltiges Finale. Alle!!!! „ZEIG ES MIR“
Großes Fernrohr, jeder will mal durchgucken, muss aber eine Münze einwerfen um etwas zu sehen.

Die Idee, die sich durch alles zieht, sind kaleidoskopische Bilder (siehe auch Video auf der Internetseite)

Bühnenbild: immer 2Stellwände im rechten Winkel zusammengeschraubt, beklebt mit Alu-Folie bzw. Rettungsdecken (Idee: Spiegelkabinett, Eisklötze, Lichtreflektionen (Kaleidoskop), silberne Stellwände können aber auch für Industriebauten stehen…..alles ist möglich hineinzu interpretieren.)

Gerne hätten wir eine Inszenierung zwischen Trash und Wahnsinn!